Tagesordnungspunkt

TOP Ö 1: Errichtung eines Kinderspielplatzes;

BezeichnungInhalt
Sitzung:27.06.2017   MGR/007/2017 
Beschluss:ungeändert beschlossen
Abstimmung: Ja: 19, Nein: 0
DokumenttypBezeichnungAktionen

Sachverhalt:

 

Das Gremium hat mit Beschluss Nr. 530 vom 27.09.2016 entschieden, dass hinsichtlich der Errichtung eines Kinderspielplatzes eine Kinderbeteiligung durchgeführt werden soll.

 

Die Arbeitsgruppe „Donauspielweg“ hat in enger Zusammenarbeit mit dem beauftragten Büro FreiRaumArchitekten, Regensburg, die Kinderbeteiligung am 24.01.2017 durchgeführt und die Ergebnisse detailliert zusammengefasst.

 

Die mitwirkenden Kinder der Grundschule und der Angrüner-Mittelschule stellen dem Gremium die erarbeiteten Modelle vor. Der Vorsitzende dankt den Kindern und stellt eine kleine Aufmerksamkeit in Aussicht.

 

Frau Petra Hartung vom Büro FreiRaumArchitekten, Regensburg, fasst die Ergebnisse wie folgt zusammen:

 

  • Von den Teilnehmern wurde sehr oft ein Bolzplatz gewünscht. Dieser kann jedoch auf dem vorgesehenen Gelände nicht umgesetzt werden. Hier müssen andere Flächen gesucht werden.

 

  • Die Auswertung ergab, dass folgende Prioritäten von den Teilnehmern gesetzt wurden:

 

·         20 x sich bewegen (ohne Geräte)

 

·         7 x sich verstecken (Höhle)

 

·         10 x sich ausruhen.

 

·         10 x klettern, Gleichgewicht

 

·         14 x Bewegung an Geräten

 

·         8 x Natur beobachten und Natur genießen

 

·         9 x Spielen mit Wasser und Sand

 

 

  • Folgendes Raumprogramm wird empfohlen:

 

·         Baumartiges Klettergerüst mit (Tunnel-) Rutsche und anspruchsvollem Aufstiegsparcours

 

·         Trampolin oder Hamsterrad

 

·         Seilbahn

 

·         Tipi als Rückzugsraum und Geheimversteck

 

·         Sitzmöglichkeiten zum Ausruhen

 

·         Bäume zur Raumgliederung (Gras, Liegewiese)

 

·         Wasser- und Sandspielbereich mit Pumpe

 

·         Evtl. als Kompromiss: Torwand und Streetballkorb auf befestigtem Untergrund

 

·         Sichere Gestaltung und Grenzen zum Parkplatz

 

 

In der Diskussion wird Folgendes angesprochen:

 

  • Die Ergebnisse der Kinderbeteiligung werden in der Arbeitsgruppe nochmals behandelt und dem Marktgemeinderat mit einem Empfehlungsbeschluss zur Entscheidung vorgelegt.

 

  • Der vorgesehene Standort sei wohl nicht geeignet und sollte nochmals überdacht werden.

 


Beschluss:

 

Der Marktgemeinderat nimmt von der Kinderbeteiligung und der weiteren Vorgehensweise Kenntnis.

 


Abstimmungsergebnis:

 

Anwesend:

19

Ja-Stimmen:

19

Nein-Stimmen:

0

 

 

Beschlussnummer:

672