Tagesordnungspunkt

TOP Ö 3: Änderung der Bebauungspläne "Kurgebiet SO II" und Kurgebiet SO II, Deckblätter Nr. 1 und Nr. 2"

BezeichnungInhalt
Sitzung:27.09.2016   MGR/010/2016 
Beschluss:ungeändert beschlossen
Abstimmung: Ja: 22, Nein: 0
DokumenttypBezeichnungAktionen

Sachverhalt:

 

Der Marktgemeinderat hat in seiner Sitzung vom 28.07.2015 (Beschluss-Nr. 269) die Änderung der o.g. Bebauungspläne beschlossen.

 

Mit Beschluss-Nr. 310 vom 13.10.2015 wurde das Büro Bernhard Bartsch, Sinzing, mit der Änderungsplanung beauftragt.

 

Als nächster Schritt wären dann Gespräche mit den jeweiligen Grundstückseigentümern in diesem Gebiet zu führen, da die Planung grundstücksübergreifend ist und keine Rücksicht auf bestehende Grenzen nimmt.

 

Insoweit wäre dann zur Erschließung und Neugestaltung dieses Gebietes ein Umlegungsverfahren nach den Bestimmungen des Baugesetzbuches (§§ 45 ff BauGB) durchzuführen.

 

Herr Bernhard Bartsch stellt dem Gremium den Entwurf vor:

 

Die Bebauung ist in unterschiedliche Bereiche bezüglich der baulichen Nutzungen unterteilt.

 

  • Entlang der Kurallee sollen Doppelhäuser und Mehrfamilienhäuser für Familien angesiedelt werden.

 

  • Durch eine eigene Erschließungsstraße, die durch die Gestaltung einen Durchgangsverkehr verhindert, sollen weitere großzügigere Parzellen entstehen. Baulich sollen hier terrassenartige Häuser für moderne und exclusive Architektur mit geringen Vorgaben ermöglicht werden.

 

In der Diskussion wird Folgendes erörtert:

 

  • Die Grundstücke seien zum Teil sehr groß. Hierzu wird informiert, dass nach solchen Größen durchaus Nachfrage bestehe.

 

  • Die Planung stelle eine gelungene Mischung von verschiedenen Wohnformen dar. Die größeren Grundstücke führen zu einer natürlichen „Durchgrünung“ des Baugebietes.

 

  • Aus dem Gremium werden Probleme für den Schwefelwasserbrunnen HB1 befürchtet. Dazu wird entgegnet, dass das Gebiet wesentlich höher liegt, bereits jetzt ein Bebauungsplan für kurdienliche Einrichtungen bestehe und dies beim Verfahren für den bestehenden Bebauungsplan bereits geprüft worden sei.

 

  • Der aus dem Gremium angesprochene tektonische Bruch hänge mit dem Verfahren zur Auseisung eines Schutzgebietes für den Schwefelwasserbrunnen HB 1 zusammen. Von der Schutzgebietsausweisung sei der Bereich an der Kurallee jedoch nicht betroffen.

 


Beschluss:

 

Der Marktgemeinderat nimmt Kenntnis vom vorgestellten städtebaulichen Entwurf des Büros Bernhard Bartsch, Sinzing, und beauftragt die Verwaltung, Sondierungsgespräche mit den einzelnen Grundstückseigentümern aufzunehmen, damit das entsprechende Umlegungsverfahren eingeleitet werden kann.

 


Abstimmungsergebnis:

 

Anwesend:

22

Ja-Stimmen:

22

Nein-Stimmen:

0

 

 

Beschlussnummer:

528