Tagesordnungspunkt

TOP Ö 7: Inselbadfestival 2015 am Wochenende 10. bis 12.07.2015,

BezeichnungInhalt
Sitzung:27.01.2015   MGR/001/2015 
Beschluss:ungeändert beschlossen
Abstimmung: Ja: 14, Nein: 10
DokumenttypBezeichnungAktionen

Sachverhalt:

 

Der Marktgemeinderat hat mit Beschluss Nr. 104 vom 28.10.2014 beschlossen, dass vom 10.07. bis 12.07.2015 ein Inselbadfestival durchgeführt werden soll.

 

In der Zwischenzeit wurden von der Verwaltung mit dem Betreiber mehrere Gespräche geführt.

 

Die Ping Event & Media, Lappersdorf, hat als Spezialist für Marketing zwei weitere Partner gewinnen können.

 

Zum einen ist dies Frau Michaela Birkeneder, Regensburg, die für den Bereich der Gastronomie verantwortlich ist und zum anderen Herr Arthur Theisinger, Burglengenfeld, der sich um den Bereich des Veranstaltungsmanagements kümmern wird.

 

Herr Arthur Theisinger ist bekannt als Geschäftsführer der Fa. Power Concerts und zeichnete unter anderem für die Organisation des Papst-Besuchs verantwortlich.

 

Herr Theisinger veranstaltet im Freibad der Eckert-Schulen in Regenstauf jährlich vier ähnliche Veranstaltungen. Rückfragen beim Markt Regenstauf und bei den Eckert-Schulen ergaben nur positive Rückmeldungen.

 

Diese drei Personen haben dann die GBT Festival GbR mit Sitz in Regensburg gegründet.

 

In den Gesprächen wurden auch die Diskussionspunkte der Entscheidung des Marktgemeinderates vom 28.10.2014 mit aufgenommen.

 

Dabei wurde von Seiten des Betreibers vorgeschlagen, das Inselbad selbst durch die Einrichtung einer weiteren Bühne im Bereich des vorgesehenen Parkplatzes zu entlasten.

 

Das Konzept musste daher grundlegend überarbeitet werden und hat nun zusammengefasst folgenden Inhalt:

 

  1. Das Festival wird auf maximal 3.000 Besucherinnen und Besucher täglich limitiert. Dies bedeutet, dass die Zahl der Eintrittskarten begrenzt wird.

  2. Der Festivalbetrieb gliedert sich wie folgt:

·         Aufbau der Hauptbühne, des Zeltes und der weiteren Infrastruktur ab Dienstag, den 07.07.2015. Dies bedeutet, dass der Inselbadparkplatz ab diesem Tag bis zum Abschluss des Festivals am Sonntag gesperrt werden muss.

·         Freitag, 10.07.2015:

Normaler Badebetrieb bis 18:00 Uhr. Alle Personen, die bis 16:00 Uhr das Inselbad besuchen, können bis zur Schließung um 21.00 Uhr dort bleiben.

Ab 18:00 Uhr dann Festivalbetrieb im Inselbad und auf dem Inselbad-parkplatz.

Ende Inselbad: 21:00 Uhr

Ende Inselbadparkplatz: 03:00 Uhr

Konzertdarbietungen finden dabei bis 02:00 Uhr statt.

Ab 03:00 Uhr ist das Gelände geräumt.


·         Samstag, 11.07.2015:

Festivalbetrieb ab 10:00 Uhr im Inselbad und auf dem Inselbadparkplatz.

Ansonsten derselbe Zeitrahmen wie am Samstag.


·         Sonntag, 12.07.2015:

Auf dem Inselbadparkplatz werden die Abbauarbeiten vorgenommen. Auch der Campingplatz wird an diesem Tag bereits geräumt.

Im Inselbad wird der normale Betrieb mit einem Familienprogramm aufgenommen.

  1. Im Inselbad wird lediglich im Bereich des Kinderbeckens eine kleine Bühne aufgestellt und der Betrieb soll nur in einem Teilbereich des Bades stattfinden.

  2. Der Festivalbetrieb findet im Inselbad lediglich am Freitag, den 10.07.2015 von 18:00 Uhr bis 21:00 Uhr und am Samstag, den 11.07.2015 von 10:00 Uhr bis 21:00 Uhr statt. Dies bedeutet, dass das Bad ab 21:00 Uhr geräumt ist und lediglich die sanitären Anlagen noch zugänglich sind. Die Zahl der Besucher im Inselbad wird auf 2.000 Personen begrenzt (normale Anzahl beim Badebetrieb).

  3. Die Hauptbühne mit einem zusätzlichen Zelt wird auf dem Inselbadparkplatz errichtet.

  4. Im Anschluss an das Festivalgelände wird ein Campingplatz in Absprache mit dem Campingplatz Freizeitinsel eingerichtet. Vorgesehen ist, dass Camper mit Wohnmobilen und Wohnwägen nicht beim Campingplatz des Festivals zugelassen, sondern auf den Campingplatz Schmidbauer verwiesen werden.

  5. Die Campingplatzbenutzer können die sanitären Einrichtungen des Inselbades benutzen und können nur einmal das Gelände befahren. Falls die Fahrzeuge wieder weggefahren werden, ist eine Rückkehr zum Campingplatz bis zum Ende des Festivals nicht mehr möglich.

  6. Die sanitären Einrichtungen des Inselbades sind für ein Festival nicht ausgerichtet. Der Betreiber muss weitere sanitäre Einrichtungen in ausreichender Zahl (auch für Behinderte) bereitstellen.

  7. Der Betreiber weist westlich der Kanalbrücke einen Großparkplatz in ausreichender Größe aus.

10.   Festivalbesucher werden bereits an der Kreisstraße bei Poikam bzw. noch vor der Kanalbrücke auf den Parkplatz eingewiesen.

11.   Die zum Einsatz kommenden Shuttle-Busse aus Regensburg fahren die Fahrgäste bis zur Fußgängerbrücke und lassen diese dort aus- bzw. zusteigen.

12.   Die Inselstraße bleibt durchgängig befahrbar (Rettungsdienste, Zu- und Ablieferverkehr, Fußgänger, Radfahrer).

 

Weitere Einzelheiten werden im Überlassungsvertrag geregelt, der im nicht-öffentlichen Teil der Sitzung behandelt wird.

 

Im Februar 2015 werden zusammen mit dem Betreiber die Sicherheitsgespräche mit der Polizeiinspektion Kelheim und dem Landratsamt Kelheim geführt.

 

Der Markt Bad Abbach wird auf Grund dieser Gespräche einen sicherheitsrechtlichen Bescheid für die Genehmigung der Veranstaltung erlassen, in dem noch weitere Teilbereiche geregelt werden.

 

Nachrichtlich wird noch mitgeteilt, dass die SPD am 13.01.2015 einen Antrag bezüglich des Festivals vorgelegt hat, der die o.g. Themen beinhaltet.

 

In der Diskussion werden folgende Punkte thematisiert:

 

  • Auf Nachfrage wird mitgeteilt, dass keine vertraglichen Verbindungen zwischen den Veranstaltern und dem zweiten Bürgermeister bestehen.

  • Im Oktober 2014 sei dem Gremium ein anderes Konzept als nun im Internet ersichtlich vorgestellt worden.

    Dem wird entgegnet, dass dies nicht der Fall sei. In dem bereits im Oktober vorgestellten Konzept ist enthalten, dass am Freitag und Samstag die Jugend aus Bad Abbach und einem Umkreis von ca. 50 km Zielgruppe ist und der Sonntag den Kindern und Familien gewidmet ist. An dieser Konzeption habe sich nichts geändert.

  • Das Festival könne mit diesem Veranstalter nicht funktionieren. Auf den in der Mittelbayerischen Zeitung am 10.01.2015 erschienenen Artikel wird hingewiesen.


Dem wird entgegnet, dass durch die Einbeziehung weiterer Partner mit Erfahrung bei solchen Festivals gewährleistet werden kann, dass die Veranstaltung erfolgreich durchgeführt werden könne.

  • In der Werbung im Internet sei von einer beschallten Liebes- bzw. Felsengrotte die Rede.

    Hier wird darüber informiert, dass im Inselbad nur ein kleiner Teilbereich um das Kleinkinderbecken für das Festival genutzt werde und die restliche Fläche dem Badebetrieb vorbehalten bleibt. Somit wird die Grotte nicht mehr mit einbezogen.

  • Aus dem Gremium wird angeregt, eine solche Veranstaltung im Innerort und nicht auf der Freizeitinsel durchzuführen.

  • Es werden große Schäden im Inselbad befürchtet.

  • Das Familienprogramm sei auf der Internetseite nicht enthalten.

    Dies werde lt. Veranstalter derzeit erarbeitet.

 


Beschluss:

 

Der Marktgemeinderat befürwortet die Durchführung des Inselbadfestivals in der überarbeiteten Konzeption.

 


Abstimmungsergebnis:

 

Anwesend:

24

Ja-Stimmen:

14

Nein-Stimmen:

10

 

 

Beschlussnummer:

166

 

Nach Art. 54 Abs. 1 Satz 3 GO i.V.m. § 34 Abs. 3 Satz 1 der Geschäftsordnung wird vermerkt, dass Frau Marktgemeinderätin Elfriede Bürckstümmer gegen den Beschluss gestimmt hat.