Tagesordnungspunkt

TOP Ö 6: Betrieb der Kinderkrippe in Bad Abbach,

BezeichnungInhalt
Sitzung:29.10.2013   MGR/009/2013 
Beschluss:Kenntnis genommen
DokumenttypBezeichnungAktionen

Sachverhalt:

 

Von der Kinderkrippe wurde die Warteliste, die 68 Kinder umfasst, der Verwaltung vorgelegt, die dann entsprechend überprüft worden ist.

 

Dem Gremium wird das Ergebnis der Überprüfung erläutert:

 

  • Der Zeitraum der Warteliste erstreckt sich bis September 2014.

  • Auf der Liste sind bereits Kinder enthalten, die noch nicht zugezogen sind.

  • Anmeldungen von Kindern, die noch nicht geboren sind, sind auf der Liste zu finden.

  • Bei Ausnahmefällen konnte festgestellt werden, dass der Krippenplatz durch unrichtige Angaben „erschlichen“ worden ist. Hier ist die Kündigung des Benutzungsverhältnisses zu prüfen.

  • Es sind Anmeldungen enthalten, wo vom biologischen Zeitrahmen her bei der künftigen Mutter die Schwangerschaft noch nicht eingetreten sein kann.

  • Bei 38 Kindern erstreckt sich der Anmeldezeitraum auf ein Jahr und darüber hinaus.

  • Bei vielen Anmeldungen wurde festgestellt, dass die von der Verwaltung versandten Fragebögen nicht zurückgegeben wurden oder mit anderen Angaben ausgefüllt worden sind.

Im Übrigen wird darauf hingewiesen, dass allgemein nur ein Drittel der versandten Fragebögen zurückgereicht werden. Unter diesen Voraussetzungen kann eine geordnete Planung nicht erfolgen.

  • Bis Januar 2014 entspannt sich die Situation zusätzlich, da durch Wegzüge vier freie Plätze wieder besetzt werden können.

 

 

In der Diskussion werden folgende Punkte erörtert:

 

  • Die Führung der Warteliste wird kritisiert und sollte von der Verwaltung laufend überprüft werden.

  • Ziel muss eine vernünftige Auslastung der Einrichtungen sein. Dazu ist es auch notwendig, dass der rechtzeitige Wechsel von der Krippe in den Kindergarten eingeleitet wird, um auch die Kindergärten auslasten zu können.

  • Der Verwaltung soll ein Kriterienkatalog für die Aufnahme der Kinder in die Kinderkrippe vorgelegt werden, wie dies bei den Kindergärten bereits praktiziert wird.

  • Die Einführung von Vor- und Nachmittagsgruppen solle geprüft werden.

 


Beschluss:

 

Der Marktgemeinderat nimmt den Situationsbericht zur Kenntnis. Die AWO als Träger der Kinderkrippe soll die entsprechende Prioritätenliste für die Vergabe der Krippenplätze offenlegen.

 


Abstimmungsergebnis:

 

Anwesend:

24

Ja-Stimmen:

24

Nein-Stimmen:

0

 

 

Beschlussnummer:

962

 

Herr Marktgemeinderat Josef Hofmeister ist während der Beratung und Beschlussfassung nicht im Sitzungssaal.