Tagesordnungspunkt

TOP Ö 8: Verschiedenes

BezeichnungInhalt
Sitzung:02.07.2013   MGR/006/2013 
Beschluss:Kenntnis genommen
DokumenttypBezeichnungAktionen

Bürgerfest 2013

 

Das Gremium wird auf das von Samstag, den 06.07.2013, bis Montag, den 08.07.2013, stattfindende Bürgerfest hingewiesen.

 

 

Schulfest der Grundschule

 

Auf die vor der Sitzung verteilte Einladung zum Schulfest der Grundschule am Freitag, den 12.07.2013, wird hingewiesen.

 

 

Kurpark – Algenbelastung im Stinkerbrunnengraben

 

Das Gremium wird informiert, dass in der vergangenen Woche durch Einsatz eines biologischen Zusatzes versucht wurde, den Algenbewuchs zu reduzieren. Mit dem verantwortlichen Architekten, Herrn Rolf Lynen, wird wegen der weiteren Vorgehensweise Kontakt aufgenommen.

 

 

Hochwasser in der Woche vom 03.06.2013 bis 08.06.2013

 

Durch den unermüdlichen Einsatz der Freiwilligen Feuerwehren, des Bauhofes, des THWs und der Rettungsdienste konnte das Hochwasser keine gravierenden Schäden verursachen. Der Vorsitzende drückt seinen Dank für den Einsatz der ehrenamtlichen Kräfte aus. Der sanierte Damm an der Donau sowie das neue Donautor am Bürgermeister-Emil-Karl-Platz haben die erste Bewährungsprobe bestanden.

 

Der Ortsteil Oberndorf war vom 03.06.2013 (ab 13:00 Uhr) bis 06.06.2013 (9:00 Uhr) von Bad Abbach aus nicht erreichbar. Die Umleitung über den Graßlfinger Weg ist für den Verkehr nur bedingt geeignet. Aus diesem Grunde wurde ein Rettungswagen des BRK in Oberndorf bereitgestellt. Im o.g. Zeitraum musste eine Einwohnerin nach einem Herzinfarkt mit einem Hubschrauber ins Krankenhaus gebracht werden. Ärgerlich sind die vielen Schaulustigen, die die Einsatzkräfte behindern und einige uneinsichtige Personen, die bestehende Straßensperrungen ignorieren und zum Teil sogar beseitigen.  

 

 

Unwetterschäden von Sonntag, den 09.06.2013, auf Montag, den 10.06.2013

 

Weitaus größere Schäden als durch das Hochwasser wurden durch das Unwetter am 09./10.06.2013 verursacht.

 

In einem Zeitraum von lediglich 20 Minuten fielen mehr als 60 Liter/m² Regen. Die Kanalisation konnte das Regenwasser nicht mehr aufnehmen und es kam zu zahlreichen Überflutungen vieler Keller. Die Feuerwehren aus Bad Abbach, aus den Ortsteilen und auch aus benachbarten Gemeinden waren im Dauereinsatz, um Hilfe zu leisten.

 

Den zahlreichen Helfern von den Feuerwehren, aber auch den Nachbarn der Betroffenen gilt großer Dank.

 

Die notwendigen Sofortmaßnahmen sowie die Aufräumungsarbeiten wurden unverzüglich in die Wege geleitet. Die Straßenschäden werden aufgenommen, die Gräben geräumt und auch für die Bezuschussung beim Freistaat Bayern werden die einzelnen Schäden aufgelistet.

 

So kam es in der Grundschule ebenfalls zu einem Rückstau im Untergeschoss. Die Wasserschäden werden derzeit beseitigt, was jedoch einige Wochen in Anspruch nehmen wird.

 

Am stärksten betroffen wurden die Anlieger der Brunnenstraße, der Föhrenstraße und der Fichtenstraße in Peising. Dort wurden nicht nur die Keller, sondern auch die Erdgeschosse durch Wasser- und Schlammmassen in große Mitleidenschaft gezogen. Alleine in diesem Bereich entstanden immense materielle Schäden.

 

Den Betroffenen wurden kostenlos Container zur Beseitigung der zerstörten Möbel und Gegenstände zur Verfügung gestellt.

 

Das Ingenieurbüro Bauer Beratende Ingenieure GmbH wurde beauftragt, das entsprechende Gebiet wasser- bzw. abwassertechnisch zu „untersuchen“.

 

Weiterhin werden Gespräche mit den Landwirten geführt, die nördlich der Bebauung Mais angebaut haben. Genau in diesen Bereichen traten die massiven Schäden auf. Hier geht es jedoch nicht um Schuldzuweisungen, sondern um eine Verbesserung der Situation für die Zukunft.

Aus dem Gremium wird das Verbot von Maisanbau an Steilflächen angesprochen. Dies sei in anderen Gemeinden bereits erfolgt. Im Übrigen sollten Gespräche mit den Landwirten hinsichtlich der Anlage von Erosionsstreifen geführt werden.

 

Aus dem Gremium wird vorgeschlagen, entsprechende Schutzstreifen von den einzelnen Landwirten zu erwerben. Weiterhin solle eine nachhaltige Lösung für den Kinderspielplatz an der Fichtenstraße erarbeitet werden.

 

Mit den betroffenen Anliegern in Peising findet in Kürze ein Gesprächstermin statt. Der Marktgemeinderat sowie Vertreter des Ing.-Büros, des Wasserwirtschaftsamtes und des Amtes für Landwirtschaft werden zu diesem Termin eingeladen.

 

 

Aktueller Stand der Kinderkrippenplätze

 

Aus dem Gremium wird mitgeteilt, dass eine Absage für die Erteilung eines Krippenplatzes erteilt worden sei.

 

Dem Gremium wird in der nächsten Sitzung der aktuelle Stand bezüglich der Kinderkrippenplätze mitgeteilt.

 

 

Wertstoffhof - Grüngutcontainer

 

Es wird angeregt, außerhalb des Wertstoffhofes einen Grüngutcontainer aufzustellen. Ein entsprechender Platz könne im Bereich des Bauhofes geschaffen werden.

 

Das Verhalten der Mitarbeiter des Wertstoffhofes wird angemahnt.

 

 

Radwege

 

Der Zustand der Radwege im Donauvorland wird kritisiert. Das angeschwemmte Holz sei noch nicht beseitigt worden.

Dazu wird mitgeteilt, dass dies nicht allein Sache des Marktes Bad Abbach sei und man in Kontakt mit dem Wasserwirtschaftsamt stehe. Vom Bauhof sei die Durchfahrtsmöglichkeit für die Radfahrer geschaffen worden.

 

 

Bebauungsplan in Saalhaupt

 

Auf Anfrage wird mitgeteilt, dass erst vor kurzem eine Einigung mit den Antragstellern getroffen werden konnte. In einem nächsten Schritt werden Gespräche mit den weiteren Anliegern geführt.

 

 

Mobile Internetseite des Marktes Bad Abbach

 

Aus dem Gremium wird darauf hingewiesen, dass bei der Mobilen Internetseite derzeit Probleme bei der Navigation und den einzelnen Inhalten auftreten. Dies habe mit der internen Systemumstellung zu tun, die momentan in Bearbeitung ist. Die Probleme seien jedoch bekannt und werden in Kürze behoben.

 

 

Mobilfunkanbindung

 

Auf Nachfrage wird mitgeteilt, dass die Deutsche Telekom in der Sitzung am 30.07.2013 dem Gremium die künftige Mobilfunkerschließung von Bad Abbach darlegen wird.

 

 

Inselbad Bad Abbach – Schönwetterabend – Errichtung einer Boccia-Bahn durch den Inselbadverein

 

Aus dem Gremium wird angeregt, einen „Schönwetterabend“ einzuführen und die Öffnungszeiten bei schönem Wetter zu erweitern. Derzeit werde der Einlass nur bis 19:15 Uhr gewährt.

 

Der Inselbadverein hat auf eigene Kosten und in ehrenamtlicher Arbeit eine Boccia-Bahn errichtet, was vom Gremium dankend zur Kenntnis genommen wird.