Tagesordnungspunkt

TOP Ö 3: Bauleitplanung für den Solarpark Peising

BezeichnungInhalt
Sitzung:02.07.2013   MGR/006/2013 
Beschluss:ungeändert beschlossen
Abstimmung: Ja: 22, Nein: 0
DokumenttypBezeichnungAktionen

a)

Billigung des Vorentwurfes zur Flächennutzungsplanänderung

 

Sachverhalt:

 

Der Marktgemeinderat hat in der Sitzung vom 28.05.2013 beschlossen, den rechtskräftigen Flächennutzungsplan mit Landschaftsplan des Marktes Bad Abbach durch Deckblatt Nr. 14 zu ändern.

 

Die Änderung sieht vor, dass für die Grundstücke Flur-Nrn. 664 und 664/5, Gemarkung Peising, ein „Sonstiges Sondergebiet für Anlagen zur Erzeugung von Strom aus erneuerbaren Energien“ gemäß § 11 Abs. 2 BauNVO festgesetzt wird.

 

Frau Landschaftsarchitektin, Dipl.-Ing. Univ. Inge Haberl, Deggendorfer Str. 32, 94522 Wallersdorf, erläutert dem Gremium die Planung.

 

 

Beschluss:

 

Der Marktgemeinderat nimmt Kenntnis von der Änderung des rechtskräftigen Flächennutzungsplanes mit Landschaftsplan des Marktes Bad Abbach durch Deckblatt Nr. 14 und billigt gleichzeitig den vorliegenden Planentwurf in der Fassung vom 02.07.2013.

Die Verwaltung wird beauftragt, das entsprechende Änderungsverfahren einzuleiten.

 

 

Abstimmungsergebnis:

 

Anwesend:

21

Ja-Stimmen:

21

Nein-Stimmen:

0

 

 

Beschlussnummer:

905

 

Die Herren Marktgemeinderäte Konrad Obermüller und Dr. Wilfried Schwarztrauber sind zum Zeitpunkt der Beratung und Beschlussfassung nicht im Sitzungssaal.

 

 

 

b)

Billigung des vorhabenbezogenen Bebauungsplanes

 

Sachverhalt:

 

Der Marktgemeinderat hat in der Sitzung vom 28.05.2013 die Aufstellung des vorhabenbezogenen Bebauungsplanes „Solarpark Peising“ beschlossen.

 

Der Vorentwurf sieht die Planung einer Freiflächen-Photovoltaikanlage auf den Grundstücken Flur-Nrn. 664 und 664/5, Gemarkung Peising, vor.

Als Art der baulichen Nutzung ist ein „Sondergebiet für regenerative Energien“ festgesetzt.

 

Frau Landschaftsarchitektin, Dipl.-Ing. Univ. Inge Haberl, Deggendorfer Str. 32, 94522 Wallersdorf, erläutert dem Gremium ausführlich den Bebauungsplanentwurf.

 

Die gesamte Fläche betrage ca. 3,11 ha, die eingezäunte Fläche ca. 2,46 ha und die Betriebsfläche ca. 2,24 ha.

 

Die Leistung der Anlage ist noch nicht endgültig bemessen, dürfte aber bei ca. 1,4 Megawatt liegen.

 

Die Anlage sei wirtschaftlich, da sich der Einspeisepunkt in lediglich 250 m Entfernung befindet.

 


Beschluss:

 

Der Marktgemeinderat nimmt Kenntnis vom vorhabenbezogenen Bebauungsplan „Solarpark Peising“ und billigt den vorliegenden Planentwurf in der Fassung vom 02.07.2013.

Die Verwaltung wird beauftragt, das Aufstellungsverfahren gemäß §§ 2 ff BauGB durchzuführen.

 


Abstimmungsergebnis:

 

Anwesend:

22

Ja-Stimmen:

22

Nein-Stimmen:

0

 

 

Beschlussnummer:

906

 

Herr Marktgemeinderat Konrad Obermüller ist zum Zeitpunkt der Beratung und Beschlussfassung nicht im Sitzungssaal.