Tagesordnungspunkt

TOP Ö 3: Vorstellung des Bebauungskonzeptes" Kreuzspitz Bad Abbach" an der Kühbergstraße

BezeichnungInhalt
Sitzung:25.10.2011   MGR/009/2011 
Beschluss:ungeändert beschlossen
Abstimmung: Ja: 23, Nein: 1
DokumenttypBezeichnungAktionen

Sachverhalt:

 

Die Initiatorengruppe Markus Aumer, Christian Hierl und Alfons Gerl möchte auf den Grundstücken Flur-Nrn. 202/3 und 203, Gemarkung Bad Abbach, eine erste Siedlung mit ganzheitlichem Ansatz im Landkreis Kelheim verwirklichen.

 

Das Besondere an dieser Siedlung ist die Zusammenführung folgender relevanter Schwerpunkte in einem konsequenten Konzept:

 

  • Ökologische Bauweise mit recycelbaren, wohngesunden Baustoffen
  • Zeitgemäße Architektur
  • Zukunftsorientierung
  • Nachhaltigkeit, Werterhaltung, Regionalität
  • CO2 - neutrale Energie, Energieautarkie „Nullenergiesiedlung“ bzw. Energieüberschuss „Plusenergiesiedlung“
  • Reduzierung von Flächenversiegelung

 

Um die Planungen vorantreiben und Gespräche mit den maßgebenden Behörden aufnehmen zu können, bräuchte die Initiatorengruppe eine Grundsatzentscheidung des Marktgemeinderates für ein noch einzuleitendes Bauleitplanverfahren.

 

Auf die Bedenken und Einwände der Höheren Landesplanung und der Unteren Naturschutzbehörde bezüglich der Zersiedelung der Landschaft, des unnötigen Flächenverbrauchs, des Eingriffs in Natur und Landschaft und der Beplanung der vorhandenen und bereits ausgewiesenen Flächen darf, wie zuletzt beim Baugebiet „Turmblick“ geschehen, verwiesen werden.

 

Auch bei der damaligen Ausweisung des Baugebietes „Kühberg II“ wurden von diesen beiden Fachbehörden erhebliche Bedenken vorgebracht.

 

Herr Architekt Markus Aumer stellt dem Marktgemeinderat das Konzept für die Verwirklichung des Baugebietes ausführlich vor.

 

In der Diskussion wird das Projekt grundsätzlich begrüßt, aber auch auf bestehende Probleme hingewiesen:

 

  • Die verkehrsmäßige Erschließung und Anbindung an das überörtliche Straßennetz sei sehr problematisch.

 

  • Weiter werden Bedenken hinsichtlich der städtebaulichen Entwicklung von Bad Abbach geäußert.

 

  • Die vorgesehene Bebauung muss auf jeden Fall eingehalten werden. Um dies zu erreichen, ist im Verfahren ein vorhabenbezogener Bebauungsplan bzw. ein Vorhaben- und Erschließungsplan zu erstellen. Von den Vorhabenträgern wird dazu ausgesagt, dass auch bei der Vermarktung größter Wert auf diese Thematik gelegt wird.

 


Beschluss:

 

Der Marktgemeinderat steht dem Vorhaben grundsätzlich positiv gegenüber.

Die Verwaltung wird beauftragt, Vorgespräche mit den entsprechenden Fachstellen zu führen. Die Ergebnisse sind dem Gremium mitzuteilen.  


Abstimmungsergebnis:

 

Anwesend:

24

Ja-Stimmen:

23

Nein-Stimmen:

1

 

 

Beschlussnummer:

619