Tagesordnungspunkt

TOP Ö 2: Städtebaulicher Realisierungswettbewerb

BezeichnungInhalt
Sitzung:28.06.2011   MGR/006/2011 
Beschluss:Kenntnis genommen
DokumenttypBezeichnungAktionen

Sachverhalt:

 

Frau Petra Schober vom Büro Schober Architekten und Stadtplaner aus München stellt dem Marktgemeinderat den städtebaulichen Realisierungswettbewerb für die Neuordnung des ehemaligen BRK-Geländes vor.

 

In der Diskussion werden folgende Fragen besprochen:

 

  • Nachdem ein städtebaulicher Realisierungswettbewerb ausgelobt worden ist, muss einer der drei Preisträger auch mit den Arbeiten für die Erstellung der notwendigen Bauleitplanung beauftragt werden. Der Auftrag für das notwendige Bauleitplanverfahren sollte daher in einer der nächsten Sitzungen erteilt werden.

  • Der Preisträger des ersten Preises muss sich hierbei noch einmal mit folgenden Thematiken befassen und die Planung dementsprechend „berichtigen“:

    -  Die Verkehrsführung soll hinsichtlich der verkehrsberuhigten Bereiche

   überprüft werden.


-  Der Anteil der Geschosswohnungen soll deutlich erhöht werden.

-  Stellplätze für den ruhenden Verkehr müssen in ausreichender Zahl und

   wohnungsnah untergebracht werden.

 

-  Die Unterbringung des Orthopädiezentrums ist zu prüfen. 

 

-  Auch das Kaufangebot des Asklepios-Klinikums für eine entsprechende

   Teilfläche muss noch diskutiert werden.

  • Derzeit sind alle von den teilnehmenden Arch.-Büros gefertigten Pläne und Modelle im Kurhaus ausgestellt. Am Sonntag, den 03.07.2011, werden die Planungen um 13:00 Uhr und 16:30 Uhr durch Frau Petra Schober vorgestellt.

  • Weiter wird erläutert, dass bestimmte Ideen anderer Vorschläge im Wettbewerb durchaus in der weiteren Planung mit herangezogen werden können. Dabei ist jedoch zu bedenken, dass sie aus städtebaulichen Gründen wohl nicht im kompletten Umfang übernommen werden können.

 

Im Übrigen wird sich auch die Lenkungsgruppe mit den Ergebnissen des städtebaulichen Ideenwettbewerbes befassen.

 

 

Der Marktgemeinderat nimmt die Ergebnisse des städtebaulichen Ideenwettbewerbs zur Kenntnis und billigt das entsprechende Protokoll.