Tagesordnungspunkt

TOP Ö 2: Errichtung einer dreigruppigen Kinderkrippe in Bad Abbach,

BezeichnungInhalt
Sitzung:01.03.2011   MGR/002/2011 
Beschluss:ungeändert beschlossen
Abstimmung: Ja: 20, Nein: 0
DokumenttypBezeichnungAktionen

Sachverhalt:

 

Dem Marktgemeinderat wird mitgeteilt, dass der Vorentwurf mit den Fachbehörden (Regierung von Niederbayern und Landratsamt Kelheim) bereits abgesprochen und die Grundzüge der Planung anlässlich einer Fraktionssprechersitzung am 14.02.2011 aufgezeigt wurden.

 

Von den Fachbehörden wurde die Planung lobend beurteilt. Die Regierung von Niederbayern hat jedoch bei einer Besprechung mitgeteilt, dass die Erteilung eines Zuwendungsbescheides derzeit ca. vier Monate in Anspruch nehmen wird. Da die Erteilung eines vorzeitigen Maßnahmenbeginns denselben Arbeitsaufwand verursache, wird diese Möglichkeit von der Regierung nicht praktiziert. Weiter wurde von der Regierung von Niederbayern darauf hingewiesen, dass das Förderprogramm evtl. schon im Jahr 2012 auslaufen könnte und hat daher empfohlen, den Zuschussantrag so schnell wie möglich zu stellen.

 

Herr Klaus Bachsteffel stellt die Planung detailliert vor:

 

  • Die Erschließung mit den Ver- und Entsorgungsleitungen soll durch den vorhandenen Fußweg über die Dr.-Franz-Schmitz-Straße erfolgen, der später auch als Zugangsmöglichkeit dient.

  • Weiterhin kann man die Krippe natürlich auch vom „Ardelean-Parkplatz“ aus erreichen. Für später sollte man noch die „Durchgängigkeit“ aus südlicher Richtung her überprüfen.

  • Alle drei Gruppenräume sind nach Süden ausgerichtet und haben einen eigenen Zugang zum Außenbereich.

  • Jeder Gruppenraum hat einen eigenen Intensivraum sowie einen eigenen Sanitär- und Schlafbereich.

  • Die Wirtschafts- und Sozialräume befinden sich im nördlichen Teil des Gebäudes.

  • Durch die vorgesehenen Pultdächer würde sich – außerhalb der Gruppenräume – auch die Dachinstallation einer Photovoltaikanlage anbieten.

  • Die Planung richtet sich derzeit nach der EnEV 2009. Für die Energie-versorgung müsste vom noch zu beauftragenden Projektanten ein Konzept vorgelegt werden.

 

 

Frau Sandra von Hösslin und Frau Müller von der Arbeiterwohlfahrt Kelheim stellen im Anschluss das pädagogische Konzept vor. Die Planung sei genau auf dieses Konzept abgestimmt und komme dem täglichen Betrieb durch die strikte Trennung des Wirtschaftsbereiches zum Betreuungsbereich sehr entgegen. Die Arbeiterwohlfahrt dankt dem Markt Bad Abbach hierbei sehr für die frühe Einbindung in die Planung der Krippe. Sehr positiv sei dabei auch, dass durch die vorgesehenen Becken im Sanitärbereich jeder Gruppe die Sauberkeitserziehung sehr gefördert wird. Weiter sei der ansprechend gestaltete Wartebereich für Kinder und Eltern sehr wichtig.

 

Die Baukosten werden sich nach ersten Ermittlungen auf ca. 1,7 Mio. € belaufen. Dabei wird bei einem umbauten Raum von ca. 3.215,00 cbm ein Wert von 370,00 €/cbm angesetzt.

 

Hinzu kommen dabei noch die Kosten für die Errichtung einer Zufahrt, die nach ersten Ermittlungen bei ca. 165.000,00 € liegen werden.

 

Aus dem Gremium wird angemerkt, dass die Baukosten in nicht unerheblichem Umfang über den Kostenrichtwerten des Freistaates Bayern liegen. Lt. diesen Richtwerten wird bei einer dreigruppigen Kinderkrippe von Baukosten in Höhe von ca. 1,2 Mio. € ausgegangen.  

 

Dem wird entgegnet, dass die Errichtung einer dreigruppigen Krippe zu diesem Betrag nicht möglich sei.

 

Vor Eingang des Zuwendungsbescheides kann mit dem Bau der Kinderkrippe nicht begonnen werden. Nach der derzeitigen Bearbeitungszeit von vier Monaten kann die Baumaßnahme im Jahr 2011 nicht abgeschlossen werden. Somit ist auch die Finanzierung auf die Jahre 2011 und 2012 zu verteilen, wobei davon auszugehen ist, dass auch die voraussichtlichen Zuwendungen in Höhe von ca. 882.000,00 € des Freistaates Bayern nach dem Stand des Baufortschrittes ausbezahlt werden.

 


Beschluss:

 

Der Marktgemeinderat hat den Vorentwurf samt Kostenschätzung für die Errichtung einer dreigruppigen Kinderkrippe zur Kenntnis genommen und billigt diesen. Die Verwaltung wird beauftragt, die entsprechenden Zuwendungsanträge zu stellen.

 


Abstimmungsergebnis:

 

Anwesend:

20

Ja-Stimmen:

20

Nein-Stimmen:

0

 

 

Beschlussnummer:

521

 

Herr Marktgemeinderat Dr. Winfried Schwarztrauber ist zum Zeitpunkt der Abstimmung nicht im Sitzungssaal.