Tagesordnungspunkt

TOP Ö 1: Integriertes Städtebauliches Entwicklungskonzept (ISEK)

BezeichnungInhalt
Sitzung:30.11.2010   MGR/010/2010 
Beschluss:geändert beschlossen
Abstimmung: Ja: 21, Nein: 1
DokumenttypBezeichnungAktionen

Sachverhalt:

 

In der Sitzung der Lenkungsgruppe vom 17.11.2010 wurden von den Büros Schober Architekten und Heinritz, Salm & Stegen die erarbeiteten Handlungsfelder aufgezeigt.

Über diese wurde diskutiert, wobei entsprechende Prioritäten gesetzt wurden.

 

Frau Petra Schober und Herr Dr. Volker Salm stellen gemeinsam die einzelnen Handlungsfelder und die zeitliche Abfolge dar. Die erarbeiteten Ergebnisse werden derzeit in einer Broschüre zusammengefasst und dem Marktgemeinderat zu gegebener Zeit vorgelegt. Der detaillierte Bericht über das Integrierte Städtebauliche Entwicklungskonzept wird Anfang des Jahres 2011 fertiggestellt. Eine abschließende Behandlung des Berichts ist für Februar 2011 vorgesehen.

 

In der Sitzung der Lenkungsgruppe vom 17.11.2010 wurde weiterhin festgelegt, dass die Lenkungsgruppe bis auf weiteres bestehen bleibt. Dies wäre sinnvoll, da u.a. die Ergebnisse des vorgesehenen Ideenwettbewerbs dort auch diskutiert werden könnten.

 

Abschließend wurde vom Arch.-Büro Schober – nach Rücksprache mit der Regierung von Niederbayern – dargelegt, dass es absolut sinnvoll ist, einen Ideenwettbewerb für die besagten Grundstücke durchzuführen. Dieser Wettbewerb wird von der Regierung bezuschusst. Die anteiligen Kosten des Marktes belaufen sich auf ca. 23.000,00 €.

 

Die Fa. Urban & Kemmler hat in mehreren Gesprächen bereits zugesagt, für die Gestaltung des geplanten Gebäudes Vorplanungen erarbeiten zu lassen. Durch eine Kostenbeteiligung könnte ein „gemeinsamer“ Wettbewerb durchgeführt werden. Aus diesem Grunde wurde von Seiten der Fa. Urban & Kemmler eine Kostenbeteiligung zugesagt, wobei sich die Kosten wie folgt darstellen:

 

Gesamtkosten (Beteiligung von 15 Architekten)        ca. 80.000,00 €

Anteil Urban & Kemmler                                                 ca. 22.000,00 €

Rest                                                                                    ca. 58.000,00 €

60 % Zuschuss Städtebauförderung                           ca. 34.800,00 €

Eigenanteil Markt Bad Abbach                                   ca. 23.200,00 €

 

Der Architektenwettbewerb könnte Anfang 2011 durchgeführt werden. Nachdem der Abbruch der BRK-Gebäude wohl in den Monaten Januar bis April 2011erfolgt, ergäbe sich kein Zeitverlust, da auch der Wettbewerb in diesem Zeitraum zum Abschluss gebracht werden könnte. 

 

Weiterhin wurden folgende Themen eingehend diskutiert:

 

·        Die Integration der Fa. Urban & Kemmler in den Ideenwettbewerb wird sehr kritisch gesehen. Die Fixierung auf die Ansiedlung des Unternehmens könne die Wettbewerbsteilnehmer in ihren Ideen zu sehr einschränken.

 

·        Die Kostenbeteiligung der Fa. Urban & Kemmler wird ebenfalls hinterfragt, da sich daraus eventuell Ansprüche finanzieller bzw. planerischer Art ergeben könnten.

Von Frau Schober wird darauf hingewiesen, dass dies durch eine entsprechende Vereinbarung so geregelt werden müsse, dass Ansprüche gegen den Markt Bad Abbach ausgeschlossen werden können.

·        Gerüchte besagen, dass das Rathaus aus allen Nähten platze und derzeit nach einer Lösung für diese Problematik gesucht würde.

 

Hierzu wird mitgeteilt, dass keinerlei Planungen in dieser Richtung bestehen – weder mit einer Rückverlegung des Rathauses in den Ortskern noch mit einer Ansiedlung auf dem Gelände der Fa. Watzinger an der Raiffeisenstraße. Im Übrigen wäre dann auch die Zukunft des derzeitigen Rathauses hinsichtlich einer Folgenutzung zu klären – auch dazu gibt es keinerlei Überlegungen.

Falls die Räumlichkeiten in der Verwaltung nicht mehr ausreichen sollten, stünde vordergründig die Einrichtung eines Bürgerbüros im Kurhaus zur Diskussion.

·        Im bisherigen Konzept sei die Öffnung des Durchgangs beim Alten Rathaus zur Donau nicht enthalten; dieser sei – auch im Hinblick auf die Gespräche mit Investoren – mit aufzunehmen.

Hinsichtlich der diskutierten Themen wird der Ideenwettbewerb noch einmal mit der Regierung von Niederbayern abgestimmt.

 


Beschluss:

 

Der Marktgemeinderat nimmt von den Ergebnissen des Städtebaulichen Entwicklungskonzepts Kenntnis und billigt diese. Es wird beschlossen, einen Ideenwettbewerb durchzuführen, wobei der Auslobungstext dem Marktgemeinderat zur Entscheidung vorgelegt wird. Bei der Regierung von Niederbayern sind die entsprechenden Zuwendungsanträge einzureichen.

Außerdem wird festgelegt, dass die Lenkungsgruppe bis auf weiteres bestehen bleibt.

   


Abstimmungsergebnis:

 

Anwesend:

22

Ja-Stimmen:

21

Nein-Stimmen:

1

 

 

Beschlussnummer:

486