Tagesordnungspunkt

TOP Ö 2: Änderung des Flächennutzungsplanes des Marktes Bad Abbach durch Deckblatt Nr. 10 im Bereich Saalhaupt

BezeichnungInhalt
Sitzung:28.09.2010   MGR/008/2010 
Beschluss:ungeändert beschlossen
Abstimmung: Ja: 22, Nein: 0
DokumenttypBezeichnungAktionen

Sachverhalt:

 

a)

 

Der Marktgemeinderat hat am 01.12.2009 beschlossen, den Flächennutzungsplan im Bereich Saalhaupt durch Deckblatt Nr. 10 zu ändern.

Der Änderungsbereich betrifft die Zurücknahme von Mischbauflächen in der Wiegenstraße und die Aufnahme von Gewerbe- und Mischbauflächen in der Lindenstraße.

Die Einzelbaugenehmigung für den Gewerbebetrieb Schelkshorn wurde zwischenzeitlich erteilt.

In der Zeit vom 02.07.2010 bis 06.08.2010 fand die öffentliche Auslegung nach § 3 Abs. 2 BauGB mit gleichzeitiger Behördenbeteiligung nach § 4 Abs. 2 BauGB statt.

Von der Öffentlichkeit wurden während der Auslegungsfrist keinerlei Anregungen vorgebracht.

 

Im Rahmen der Behördenbeteiligung wurden von folgenden Fachstellen Stellungnahmen abgegeben:

 

 

Landratsamt Kelheim;

Stellungnahme vom 30.07.2010

 

Von Seiten des Städtebaus, der Kreisstraßenverwaltung, der Unteren Naturschutzbehörde und des Abfallrechts wurden keine Bedenken vorgebracht.

 

 

Belange des Immissionsschutzes

 

Aus lärmtechnischer Sicht (Verkehrslärmeinwirkungen durch die Autobahn A 93) stellt sich die Umplanung zum Gewerbegebiet günstiger dar.

Die zu erwartenden Immissionen liegen im Bereich der Orientierungswerte.

Bei der neu hinzugenommenen Mischgebietsfläche nordwestlich des Gewerbegebietes ist bei der Detailplanung von evtl. Wohnnutzung dem Schallschutz in Bezug auf den Verkehrslärm und das angrenzende Gewerbe Rechnung zu tragen.

 


Beschluss:

 

Der Marktgemeinderat hat die Stellungnahme des Landratsamtes Kelheim vom 30.07.2010 zur Kenntnis genommen.

 

Die Schallschutzproblematik einer evtl. Wohnnutzung der neu ausgewiesenen Mischgebietsfläche wird im Zuge der zu beantragenden Einzelbaugenehmigungen untersucht.

 

 

Abstimmungsergebnis:

 

Anwesend:

22

Ja-Stimmen:

22

Nein-Stimmen:

0

 

 

Beschlussnummer:

467

 

 

 

 

Wasserwirtschaftsamt Landshut;

Stellungnahme vom 13.07.2010

 

1.    Der Planungsbereich ist an die öffentliche, zentrale Wasserversorgungsanlage anzuschließen.

 

2.    Vor Bezugsfertigkeit sind sämtliche Gebäude an die gemeindliche Abwasserentsorgungsanlage anzuschließen.

       Zur Niederschlagswasserentsorgung ist ein entsprechendes Konzept im Rahmen des Bauleitplanverfahrens vorzulegen.

 

3.    Es wird vorgeschlagen, durch entsprechende Festlegungen die Bodenversiegelung auf das unumgängliche Maß zu beschränken. Außerdem wird empfohlen, dass bei sickerungsfähigem Untergrund das Niederschlagswasser von den Dächern und Grundstückszufahrten möglichst nicht in die Kanalisation eingeleitet, sondern über eine dezentrale Versickerung über die belebte Bodenzone dem Untergrund zugeführt wird.

 

 

Beschluss:

 

Der Marktgemeinderat hat die Stellungnahme des Wasserwirtschaftsamtes Landshut vom 13.07.2010 zur Kenntnis genommen.

 

Die darin enthaltenen Ausführungen werden bei der verbindlichen Bauleitplanung bzw. bei evtl. Einzelbaugenehmigungen entsprechend beachtet.

 

Abstimmungsergebnis:

 

Anwesend:

22

Ja-Stimmen:

22

Nein-Stimmen:

0

 

 

Beschlussnummer:

468

 

 

 

b)

 

Beschluss:

 

Der Marktgemeinderat stellt die Änderung des Flächennutzungsplanes des Marktes Bad Abbach durch das von Herrn Dipl.-Ing. (FH) Bernhard Bartsch, Neutraubling, erstellte Deckblatt Nr. 10 mit Begründung in der Fassung vom 28.09.2010 fest.

 


Abstimmungsergebnis:

 

Anwesend:

22

Ja-Stimmen:

22

Nein-Stimmen:

0

 

 

Beschlussnummer:

469